Logo des Deutschen Architektur Verlages
Jürgen Voss
© Jürgen Voss
Buch
EBook
App

Verlagsneubau "Der Spiegel"

Der Vorplatz des neuen Verlagsgebäudes befindet sich mit dem HafenCity-Quartier Brooktorkai/Ericus auf historisch bedeutsamen Boden. Bis ins 19. Jahrhundert stand hier die Ericus-Bastion, eine von 22 Verteidigungsstellen der Stadtmauer, auf welche der Entwurf direkt Bezug nimmt; so orientiert sich die Materialwahl des Platzes, wie auch des Gebäudesockels an dem stadtgeschichtlichen Erbe. Der öffentliche Raum der Promenade um die Ericusspitze herum wird durch eine Geh- und Sitzstufenformation dezent von der halböffentlichen Fläche des Gebäudevorplatzes abgesetzt. Von der höheren Ebene werden der Verlag und das Ericus- Contor sowie eine ebenerdige Gastronomie erschlossen. Ein belagsbündiger Wasserspiegel kontrastiert die mosaikhafte Bodenstruktur, indem er Spiegelungen von Passanten, Sonnenlicht und Baumbepflanzung einfängt. Gleichzeitig separiert er die Außenbestuhlung der Gaststätte von der übrigen Fläche und schafft so eine zurückhaltende Strukturierung des Platzes, welche die direkten Blickbeziehungen aufrecht erhält. Im Kontext der weiter wachsenden HafenCity gewinnt das Quartier an seiner Spitze einen charakteristischen neuen Freiraum, während der Standpunkt des Nachrichten-Magazins gleichzeitig um eine identitätsstiftende Erschließungsfläche bereichert wird.
 © WES
© WES
Standort
Ericusspitze
Hamburg
Deutschland

WES

WES GmbH LandschaftsArchitektur
Jarrestr. 80
22303 Hamburg
Deutschland

Weitere Projekte