Logo des Deutschen Architektur Verlages
Wolfgang Wette
© Wolfgang Wette
Buch
EBook
App

Schildepark Bad Hersfeld

Dass direkt im Zentrum einer Stadt ein 5,5 Hektar großes Gelände frei wird und für jede Art stadtplanerischer Projekte zur Verfügung steht, ist ein eher seltenes Ereignis und birgt unzählige Chancen für die Entwicklung eines Standorts. In der Kurstadt Bad Hersfeld ist dieser Fall 2008 eingetreten, als die Babcock GmbH ihr ehemaliges Industrieareal zugunsten einer neuen Werkstätte im Bad Hersfelder Außengebiet aufgab. Bei der Entscheidung über die Zukunft des neuen Baugrunds wurde großer Wert auf die Beteiligung der Bürger gelegt und so eine für moderne Stadtentwicklung untypische Vorgehensweise möglich gemacht: Anstelle einer den Großteil der Fläche überspannenden Bebauung sollte eine moderne Freiraumplanung in die Tat umgesetzt und die angrenzenden ehemaligen Industriegebäude für Kultur- und Bildungseinrichtungen zur Verfügung gestellt werden. Identitätsprägend für das umgestaltete Gelände ist die Geis, ein Fluss, der bisher vorwiegend unterirdisch unter dem Stadtzentrum verlief und jetzt freigelegt werden konnte. Das Ufer wurde zum größeren Teil begrünt und durch Einsatz von Blockstein-Elementen in einen naturnahen Zustand zurückgebracht. Ein Stück weiter die Geis entlang führen Terrassen und Freitreppen hinauf zum Zentralplatz, der von einem quadratischen Wasserbecken mit integrierter Fontäne geprägt ist. Auf diesen münden die geraden, hell belegten Wege, die diagonal zueinander versetzt den Park durchziehen und dem Ensemble von Beeten und Rasenflächen einen kunstvollen modernen Rahmen schaffen. Neben seinem umfangreichen Angebot zum Erholen und Spazieren ist das Areal auch besonders auf die Bedürfnisse der benachbarten Schulen und Kindertagesstätten ausgerichtet. Bereiche um den flachen Bachlauf wurden als „offenes Klassenzimmer“ konzipiert und auch ein großzügiger Sand- und Wasserspielplatz nimmt das Hauptthema „Wasser“ wieder auf. Das Projekt Schildepark hat es so geschafft, mit einer abwechslungsreichen Raumnutzung und dem wieder freigelegten Stadtbach einen Beitrag sowohl zur ökologischen Aufwertung als auch zum Hochwassermanagement des Standorts zu leisten. 2014 wurde dieses Konzept mit einer Auszeichnung im Rahmen des Deutschen Städtebaupreises prämiert.
 © Wette+Küneke
© Wette+Küneke
Standort
Bad Hersfeld
Deutschland

Wette+Küneke

Wette Küneke GbR
Windausweg 10
37073 Göttingen
Deutschland

Weitere Projekte