Logo des Deutschen Architektur Verlages
Anke Grundmann Landschaftsarchitekten
© Anke Grundmann Landschaftsarchitekten
Buch
EBook
App

Stadtpark Eutritzsch

Im Rahmen des Programms „Städtebauliche Erneuerung Stadtumbau Ost – Aufwertung von Stadtteilen“ des Freistaats Sachsen konnte im gründerzeitlich geprägten Stadtteil Eutritzsch eine Grünfläche entstehen, die das Viertel um einen weiteren öffentlichen Raum zur Begegnung und Naherholung bereichert. Eine Besonderheit an diesem Projekt ist, dass es sich bei dem knapp 6.000 m² großen Planungsareal um Privatgrundstücke fünf einzelner Eigentümer handelt, welche die Fläche zur öffentlichen Nutzung zur Verfügung stellen. Um den notwendigen Platz zu schaffen, waren umfangreiche Abbrucharbeiten notwendig. Hierbei konnten anfallende Aushubmassen zur Geländemodellierung weiterverwendet und so die Kosten für Abtransport und Entsorgung eingespart werden. Für die Gestaltung wurde sich bewusst für eine transparente und übersichtliche Grundstruktur entschieden, die soziale Kontrolle durch die Eigentümer ermöglicht und die Pflegekosten in einem überschaubaren Rahmen hält. Zugunsten eines geschlossenen Planungsraums akzentuieren kompakte Baumblöcke die Straßenraumkanten und übernehmen so die Begrenzungen zu den anschließenden Privatgrundstücken. Der so entstandene Innenraum ist durch drei primäre Gestaltungselemente strukturiert: extensive Wiesenflächen und intensive Vegetationsflächen sowie prägnante Wegverbindungen, welche die Bepflanzungsflächen in großzügigen geschwungenen Diagonalen durchziehen. Abwechslungsreiche Bepflanzungen stellen in jeder Jahreszeit ein anderes Gewächs in den Vordergrund. Die Beete sind im Frühjahr mit großzügigen Tulpen- und Narzissenflächen durchsetzt, im Sommer werden sie von Bodendeckerrosen und im Herbst von blühenden Wiesenmischungen dominiert. Wintergrüne Gehölze und Solitärsträucher sorgen auch in der kalten Jahreszeit für eine lebendige Gesamtwirkung. Den intensiven Vegetationsflächen liegt die Idee zweier Füllhörner zugrunde, die sich in Richtung der beiden Längsseiten des Geländes öffnen. Unterschiedlich große Natursteinblöcke begrenzen die beiden Blütenfächer und bieten originelle Sitzmöglichkeiten. Durch die geschwungene und dennoch direkte Wegführung, seine üppige Bepflanzung und die großzügigen Wiesenflächen fungiert der Park so zum einen als Durchgangszone zwischen den umliegenden Funktionen Wohnen und Einkaufen sowie den angrenzenden Verkehrsräumen und zum anderen als attraktive Naherholungsmöglichkeit, die den Stadtteil aufwertet und seine Gemeinschaft fördert.
 © Anke Grundmann Landschaftsarchitekten
© Anke Grundmann Landschaftsarchitekten
Baujahr
2008
Fläche
6.000 m²
Standort
Leipzig
Deutschland

Anke Grundmann

Anke Grundmann Landschaftsarchitekten
Hardenbergstr. 42
04275 Leipzig
Deutschland

Weitere Projekte